Was sind Warzen und Fußwarzen?

Eine häufig auftretende Hautveränderung

Warzen sind eine der am weitesten verbreiteten Hautinfektionen. Es handelt sich dabei um harmlose Hautwucherungen in den oberen Hautschichten, die von Humanpapillomaviren (HPV) verursacht werden. Diese Viren veranlassen die Hautzellen zu außergewöhnlichem Wachstum. Sie sind hochgradig ansteckend, daher sollten sie unbedingt und umgehend behandelt werden, um eine weitere Ausbreitung zu vermeiden.

  • Ungefähr 1 von 5 Familien wurde während der letzten 2 Jahre in ihrem Haushalt mit Warzen konfrontiert.2
  • Hauptfaktoren, die zu einer Infektion führen können, sind kleine Hautwunden, ein geschwächtes Immunsystem und auch die persönliche Veranlagung.3
  • Ca. 10% aller Kinder im Alter von 2-12 Jahren haben Warzen, mit zunehmendem Alter steigt dieser Wert bis zu 15-20% bei den 16- bis 18-Jährigen.4

Gewöhnliche Warzen und Fuß- bzw. Dornwarzen sind
die mit Abstand am häufigsten vorkommenden 2 Arten.

Gewöhnliche Warzen (Verrucae vulgares) treten normalerweise an den Händen, den Knien oder aber auch den Ellbogen auf. Sie können relativ eindeutig an ihrer blumenkohlähnlichen, erhabenen Oberfläche erkannt werden.
Fuß- bzw. Dornwarzen (Verrucae plantares) sind den gewöhnlichen Warzen sehr ähnlich, treten aber nur an Druckstellen unter dem Fuß auf, d.h. unter den Zehen, dem Fußballen oder der Ferse. Sie sind deutlich flacher und oft von Hornhaut und Schwielen bedeckt.
2) Verbraucherbefragung – U&A in Schweden, Griechenland und UK (n = 3.000).
3) American Academy of Dermatology, Warts, 2011 (www.aad.org).
4) American Society of Dermatology, David A. Wrone M.D. and George T. Reizner M.D.