Warzen | WARTNER® Vereisung | WARTNER® Stift gegen Warzen

FAQ – Häufig gestellte Fragen

Allgemeine Informationen

Sollte man Warzen behandeln?

Warzen sind harmlose Hautwucherungen und nicht gefährlich. Sie sind aber hochansteckend und das Virus breitet sich sehr schnell von einer Person zur nächsten oder auch von einem Körperteil auf ein anderes aus. Daher sollte man unbedingt und unmittelbar etwas dagegen unternehmen. Es ist zwar richtig, dass ca. 50% aller Warzen innerhalb von 2 Jahren von selbst verschwinden, aber abzuwarten ist keinesfalls ratsam. Denn je älter die Warze wird, desto hartnäckiger und schwieriger zu entfernen wird sie auch. Und von alldem abgesehen sind Warzen ohne Zweifel unästhetisch.

Gehe ich mit einer Warze zum Arzt oder in die Apotheke?

In den meisten Fällen ist man in der Apotheke sehr gut aufgehoben – vor allem bei gewöhnlichen Warzen und Fuß- bzw. Dornwarzen. Es stehen verschiedene Methoden und Produkte zur Behandlung zur Auswahl, zu denen Sie das Apothekenpersonal gerne berät. In manchen Fällen ist jedoch der Gang zum Arzt notwendig: Bei Warzen im Gesicht, am Hals oder an den Genitalien, bei flächenmäßig sehr großen Warzen und bei Warzen auf erkrankter Haut, bei Kleinkindern oder eben dann, wenn es sich nicht um eine gewöhnliche Warze oder eine Fußwarze handelt.

Wie sehen gewöhnliche Warzen und Fußwarzen aus?

Gewöhnliche Warzen (verrucae vulgares) können an ihrer rauen „blumenkohlähnlichen“, leicht erhabenen Oberfläche erkannt werden. Sie haben meist eine weiß- bis bräunliche Farbe und treten vor allem an Händen, Knien und Ellbogen auf. Diese Warzen kann man normalerweise relativ gut selber behandeln. Fuß- bzw. Dornwarzen (verrucae plantares) sind gewöhnlichen Warzen sehr ähnlich, treten aber nur an Druckstellen unter den Füßen auf (Ferse, Fußballen oder Zehen). Sie haben eine glatte Oberfläche, sind oft von Schwielen und Hornhaut bedeckt und wachsen durch den Druck des Körpergewichts dornartig in die Tiefe. Daher können Sie beim Gehen Schmerzen verursachen und sind auch nicht ganz so einfach zu behandeln.

Gibt es noch andere Warzenarten?

Ja, neben diesen beiden (am häufigsten vorkommenden) Arten gibt es noch eine Vielzahl anderer Warzen, welche sich je nach Aussehen und Lage unterscheiden. Außerdem rufen die verschiedenen HPV-Typen verschiedene Warzenarten hervor. Eine Auswahl der weiter verbreiteten finden Sie hier:Flache Warzen (Verrucae planae): Hierbei handelt es sich um kleine, flache, glatte Warzen, welche meist bei Kindern in größerer Anzahl auftreten. Sie können im Prinzip überall erscheinen, bilden sich aber meistens im Gesicht, an Hals und Nacken, Händen, Handgelenken und Knien. Flache Warzen sind aufgrund ihres Aussehens schwer zu diagnostizieren und werden speziell im Gesicht häufig mit Akne verwechselt. Pinselwarzen (verrucae filiformes): Diese fadenförmigen Wucherungen befinden sich an Hals, Lippen, Augen und vor allem Augenlid. Die Warzengebilde sind sehr klein und bilden mehrere, nicht einmal Millimeter dicke Fingerchen aus. Feucht- oder Genitalwarzen (Condylomata acuminata): Wie der Name vermuten lässt befallen diese Warzen die Schleimhäute der Geschlechtsorgane des Genitalbereichs. Sie sind nur wenige Millimeter groß und sehen aus wie kleine weiße oder fleischfarbene Fädchen mit einer leicht abstehenden Oberfläche. Dellwarzen (Mollusca contagiosa): Diese Warzen werden auch  Schwimm- oder Wasserwarzen genannt und treten fast ausschließlich bei Kindern auf. Es handelt sich dabei um glatte Knötchen, die maximal erbsengroß werden, in der Mitte eine kleine Vertiefung (eine „Delle“) haben und mit einer äußerst ansteckenden Flüssigkeit gefüllt sind. Sie treten meist in größeren Gruppen an Bauch, Rücken, Armen und Beinen auf. WICHTIG: WEDER WARTNER VEREISUNGSSPRAYS NOCH DER WARTNER STIFT GEGEN WARZEN DÜRFEN ZUR BEHANDLUNG DIESER WARZEN EINGESETZT WERDEN SONDERN SIND AUSSCHLIEßLICH ZUR ENTFERNUNG VON GEWÖHNLICHEN UND FUßWARZEN GEEIGNET.

Was sollte ich tun, wenn ich mir nicht ganz sicher bin, ob es sich bei meinem Hautknötchen um eine Warze handelt?

Ganz einfach: Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie eine Warze haben, konsultieren Sie vor der Behandlung unbedingt einen Arzt oder Apotheker.

WARTNER® Vereisung

Wie funktioniert die Vereisung mit Wartner®?

Die Vereisung mit Wartner® basiert auf der bewährte Flüssigstickstoff-Methode, die auch vom Arzt eingesetzt wird. Der Schaumstoffapplikator saugt sich mit dem Flüssiggas-Gemisch bzw. kalter Flüssigkeit voll und wird dann für 20 bzw. 40 Sek. auf die Warze gedrückt. Dadurch wird die Warze mit nur einer Anwendung bis zur Wurzel vereist. Die Haut verfärbt sich dabei unter Umständen kurzzeitig weiß. Die Warze sollte dann innerhalb der folgenden 10-14 Tage abfallen. Unter der Warze hat sich während dieser Zeit bereits neue, gesunde Haut gebildet.

Wie wendet man Wartner® zur Vereisung an?

SCHRITT 1

1Nehmen Sie den Schaumstoffapplikator an der blauen Seite zwischen Daumen und Zeigefinger und drücken Sie darauf, bis eine kleine Öffnung sichtbar wird. Schieben Sie nun die Öffnung des Schaumstoffapplikators über den Stift des Plastikhalters, bis dieser nicht mehr sichtbar ist.

SCHRITT 2

2Halten Sie die Spraydose in einer aufrechten Position mit einigem Abstand zu Ihrem Körper. Achten Sie darauf, dass sich die Spraydose nicht in der Nähe von glühenden Flammen und elektrischen Quellen befindet. Vermeiden Sie außerdem Hitze und direkte Sonneneinstrahlung. Stecken Sie den Plastikhalter mit dem Schaumstoffapplikator in die Öffnung auf der Deckeloberseite, sodass der Schaumstoffapplikator nicht mehr sichtbar ist. Halten Sie die Dose mit einer Hand gut an der Unterseite fest, während Sie den Halter 3 Sekunden lang (zählen Sie von 21 bis 23) mit der anderen Hand fest in die Dose drücken. Sie hören währenddessen ein zischendes Geräusch. Ziehen Sie anschließend den Halter mit dem Schaumstoffapplikator aus dem Ventil. Der Schaumstoffapplikator hat sich jetzt mit kalter Flüssigkeit vollgesaugt und es entsteht ein Kondensat. Dieses Kondensat ist unschädlich.

SCHRITT 3

3Um eine kältere und damit effektivere Vereisungstemperatur zu erreichen, warten Sie bitte 20 Sekunden, nachdem Sie den Halter mit dem Applikator aus der Dose genommen haben.

SCHRITT 4

4Nachdem Sie die 20 Sekunden abgewartet haben, drücken Sie den Plastikhalter mit dem Schaumstoffapplikator für 20 Sekunden leicht auf die gewöhnliche Warze. Bei Fußwarzen verlängert sich die Vereisungszeit auf 40 Sekunden. Stellen Sie dabei einen anhaltenden Kontakt mit der zu behandelnden Stelle sicher. Sie sollten den Schaumstoffapplikator für die notwendige Zeit auf die Warze drücken. Aufgrund der Vereisung wird ein leicht schmerzendes, stechendes Gefühl entstehen. Warten Sie nach der Behandlung 2 Minuten, bevor Sie den Schaumstoffhalter mit einem Taschentuch vom Plastikhalter abziehen. Werfen Sie den Schaumstoffapplikator nach einmaliger Verwendung weg. Verwenden Sie den Schaumstoffapplikator nicht wieder und berühren Sie die Spitze auch nicht mit bloßen Händen, um eine Neuinfektion zu vermeiden.

2 ZUSÄTZLICHE SCHRITTE BEI DORNWARZEN ZUR OPTIMALEN VORBEREITUNG UND NACHBEHANDLUNG

VOR DER BEHANDLUNG

5Tauchen Sie den Fuß mit der Warze für 5 Minuten in Wasser und entfernen Sie gegebenenfalls vorsichtig Hornhaut, um die Warze freizulegen. Bei Wartner® gegen Fußwarzen ist eine hochwertige Feile für diesen Zweck enthalten.

NACH DER BEHANDLUNG

7Schützen Sie die vereiste Stelle nach der Behandlung mit einem Komfortpflaster. Spezielle Pflaster sind in der Wartner® gegen Fußwarzen Packung bereits enthalten. Bringen Sie das Pflaster mit der klebenden Seite so auf der Haut an, dass sich das Loch in der Mitte über der vereisten Stelle befindet.

Ist die Vereisung mit Wartner® sicher?

Ja, Wartner® ist sicher in der Anwendung, wenn Sie sich an die Hinweise in der Gebrauchsinformation halten. Wartner sollte ausschließlich von Erwachsenen angewendet werden und ist nicht zur Behandlung von Kindern unter 4 Jahren oder Diabetikern empfohlen. Wartner® ist klassifiziert als ein Medizinprodukt der Klasse IIa und gemäß der EU-Richtlinie (Council Directive 93/42/EEC, novelliert durch 2007/47/EC) als solches zertifiziert. Wartner® gegen Warzen bzw. Wartner® gegen Fußwarzen wurde von verschiedenen wissenschaftlichen und medizinischen Experten als eine sichere Methode zur Behandlung von Warzen bewertet: “Wartner erfüllt alle gesetzlichen Anforderungen zur Sicherheit der Verbraucher”; Mr J Sleumer – Laboratory Manager Eurofill – Zaandam, The Netherlands. Dermatologen bestätigen die Sicherheit von Wartner® gegen Warzen bzw. Wartner® gegen Fußwarzen: “Die Wirksamkeit von Wartner® ist in jeder Beziehung vergleichbar mit der klassischen Methode (Flüssigstickstoff-Methode = bewährte Methode des Arztes), und der Vereisungseffekt von Wartner® ist mit dem von Flüssigstickstoff vergleichbar, wenn er auch eventuell ein wenig langsamer eintritt (20 Sekunden Applikation gegenüber 3 Sekunden Applikation), wobei Wartner® gegen Warzen bzw. Wartner® gegen Fußwarzen sicherer und weniger schmerzhaft ist”; Dr J M Gray – Dermatologe – Paris, France. “Nach Expertenmeinung kann Wartner selbstständig von Patienten angewendet werden und daher in der Apotheke frei verkäuflich sein”; Dr I H Boersma – Dermatologe – Albert Schweizer Hospital – Zwijndrecht, The Netherlands.

Wann sollte man Wartner® nicht zur Vereisung anwenden?

Man sollte Wartner® nicht anwenden:

  • Bei Warzen auf empfindlicher oder dünner Haut (wie z. B. Gesicht, Hals, Achselhöhlen, Genitalien oder Gesäß);
  • Auf Hautstellen die gereizt, geschwollen, gerötet oder entzündet sind;
  • Auf dunklen Muttermalen, auf dunkel gefärbten, behaarten oder ungewöhnlich aussehenden Hautveränderungen, die ähnlich aussehen wie Warzen;
  • Bei Kindern unter 4 Jahren;
  • Bei Schwangeren;
  • Bei Diabetikern;
  • Wenn man nicht sicher ist, ob es sich um eine Warze handelt.

Wer darf Wartner® zur Vereisung benutzen?

Wartner® ist geeignet für Kinder ab 4 Jahren, sollte aber nur von Erwachsenen angewendet werden. Falls Sie Diabetiker sind, sollten Sie Wartner® nicht anwenden, da das vereiste Gewebe sehr langsam oder nicht vollständig verheilen kann. Auch Schwangere sollten von einer Vereisung mit Wartner®absehen, da es keine Erkenntnisse darüber gibt, wie sich die Anwendung von Wartner® in dieser Zeit auswirken kann.

Darf Wartner® zur Vereisung bei Kindern angewendet werden?

Ja, Wartner® ist geeignet für Kinder ab 4 Jahren.

Darf Wartner® zur Vereisung bei Schwangeren angewendet werden?

Nein. Wenden Sie Wartner® nicht während der Schwangerschaft und Stillzeit an. Es gibt keine Erkenntnisse darüber, wie sich die Anwendung von Wartner® in dieser Zeit auswirken kann.

Welche Temperatur wird bei der Vereisung mit Wartner® erreicht?

Wartner® erreicht dank seiner verbesserten Technologie eine Temperatur auf der Haut von -50°C. Dies ist die niedrigste Temperatur, die von einem Produkt für die Selbstmedikation erreicht wird.

Wie unterscheidet sich Wartner® von anderen Vereisungsprodukten?

Klinische Untersuchungen haben gezeigt, dass Wartner® im Hinblick auf die erreichte Vereisungstemperatur sowie das Vollsaugverhalten des Applikators vergleichbaren Produkten überlegen ist.

Ist die Vereisung mit Wartner® schwierig oder kompliziert?

Nein. Wartner® sollte vorsichtig und genau angewendet werden, aber es ist nicht schwierig. Die Gebrauchsanweisung erklärt Ihnen ganz ausführlich und gut verständlich, wie Sie Wartner® zur Vereisung anwenden müssen.

Wie lange muss ich den Applikator in das Ventil der Dose drücken?

Drücken Sie den Plastikhalter mit dem Schaumstoffapplikator 3 Sekunden lang (zählen Sie dabei von 21 bis 23) fest in das Ventil der Dose.

Wie lange halte ich den Applikator auf die Warze?

  • Bei gewöhnlichen Warzen: (max.) 20 Sekunden
  • Bei Fußwarzen: (max.) 40 Sekunden

Wie oft kann ich einen Applikator benutzen?

Jeder Schaumstoffapplikator darf nur einmal benutzt und muß anschließend entsorgt werden, um eine weitere Ausbreitung des Virus zu verhindern.

Wie oft darf ich eine Warze mit Wartner® vereisen?

Wenn mehr als eine Anwendung nötig sein sollte, wiederholen Sie die Behandlung nach 2 Wochen. Insgesamt darf eine Warze nicht öfter als 3-mal mit Wartner® vereist werden.

Ist die Vereisung mit Wartner® schmerzhaft?

Bei der Vereisung kann ein leicht schmerzhaftes, stechendes Gefühl entstehen. Dieses Gefühl wird aber schnell nachlassen und schließlich ganz verschwinden.

Bekomme ich eine Narbe, wenn ich mit Wartner® vereise?

Wenn Sie sich genau an die Hinweise in der Gebrauchsanweisung halten, sollte es zu keiner Narbenbildung kommen. Die Haut kann sich eventuell vorrübergehend leicht verfärben, dies lässt jedoch meist mit der Zeit nach.

Gibt es Nebenwirkungen bei der Vereisung mit Wartner®?

Folgende Nebenwirkungen können auftreten:

  • Wie bei jeder Vereisung kann sich die Haut vorübergehend weiß verfärben.
  • Durch die Vereisung bildet sich eine Blase unter der Warze, aber diese ist Teil der Behandlung und harmlos.
  • Die Behandlung mit Wartner kann ein leicht schmerzendes, stechendes Gefühl hervorrufen.
  • Wenn Sie die Warze zu lange vereisen, kann dies dazu führen, dass umliegendes Gewebe abstirbt, daher sollten Sie sich immer sorgfältig an die Gebrauchsanweisung halten und unbedingt die dort angegebene Vereisungszeit beachten.
  • Gehen Sie bei der Behandlung mit Wartner immer sorgfältig und vorsichtig vor, es könnte sonst zu Narbenbildung und Nervenschäden kommen.

Wie erheblich können die Nebenwirkungen sein?

Weiße Verfärbung der Haut: Sobald Sie den Schaumstoffapplikator auf die Warze drücken, verfärbt sich die Haut weiß. Diese Verfärbung geht zurück, sobald Sie den Applikator entfernen. Die Haut nimmt dann nach und nach wieder ihre natürliche Farbe an. Das Auftreten einer Blase: Die Blase verschwindet, sobald die Warze nach 10 bis 14 Tagen von der Haut abfällt. Bis dahin hat sich bereits neue gesunde Haut unter der Blase gebildet. Schmerzhaftes Gefühl während der Vereisung: Bei der Behandlung mit Wartner® kann ein leicht schmerzendes, stechendes Gefühl auftreten, welches jedoch direkt nach der Vereisung schnell anfängt nachzulassen und dann allmählich ganz verschwindet. Absterben des umliegenden Gewebes: Dies kann nur geschehen, wenn Sie die Warze zu lange (und dadurch zu tief) vereisen! Halten Sie sich daher immer an die maximalen Vereisungszeiten, die in der Gebrauchsanweisung angegeben sind. Narbenbildung und Nervenschädigungen: Auch diese Nebenwirkungen treten nur auf, wenn Sie sich nicht genau an die Angaben in der Gebrauchsanweisung halten. Vereisen Sie eine gewöhnliche Warze nie länger als 20 Sekunden und eine Fuß- bzw. Dornwarze nie länger als 40 Sekunden! Damit stellen Sie sicher, dass es nicht zu einer zu tiefen Vereisung und damit zu Narbenbildung oder Nervenschädigungen kommen kann.

Was sollte ich tun, wenn Nebenwirkungen nicht verschwinden?

Konsultieren Sie bitte immer einen Arzt, wenn Nebenwirkungen länger auftreten oder es zu sonstigen Komplikationen kommt.

Wie schnell verschwindet die Warze?

Es dauert meist ca. 10 bis 14 Tage, bis die Warze abfällt.

Was soll ich tun, wenn die Warze nach 10 bis 14 Tagen nicht verschwunden ist?

Wenn die Warze nach dieser Zeit noch nicht verschwunden ist, vereisen Sie sie noch einmal mit Wartner. Sie können jede Warze bis zu 3-mal behandeln, jeweils mit einem Abstand von 2 Wochen.

Wenn ich mehr als eine gewöhnliche Warze oder Dornwarze habe, kann ich sie alle gleichzeitig vereisen?

Nein, wenn Sie mehrere Warzen gehäuft auf einem Hautareal haben, behandeln Sie eine Warze nach der anderen. Warten Sie nach jeder Behandlung einer Warze mindestens 14 Tage, bevor Sie die nächste Warze vereisen. Bitte behandeln Sie immer nur eine Warze an der Hand oder am Fuß gleichzeitig.

Wie muss ich die behandelte Hautstelle nach der Vereisung mit Wartner® versorgen?

Halten Sie die behandelte Hautstelle sauber und kratzen oder knibbeln Sie nicht an behandelten Warzen. Falls nötig, schützen Sie Blasen mit einem Pflaster und stechen Sie diese keinesfalls auf.

Darf die vereiste Stelle nass werden?

Ja. Schwimmen und Duschen ist nach der Vereisung erlaubt.

Ist das Wartner® Vereisungsspray schädlich für die Umwelt?

Nein. Wartner® ist nicht umweltschädlich.

Wer stellt das Wartner® Vereisungsspray her?

Das Wartner® Vereisungsspray wird hergestellt von Omega Teknika, Farnham Drive, Finglas, Dublin 11, Ireland, und wir vertrieben von den nationalen Tochterunternehmen der Omega Pharma.

Wo kann ich Wartner® kaufen?

Wartner® erhalten Sie exklusiv in allen Apotheken.
Sie können aber auch die Bestellmöglichkeit hier auf unserer Website nutzen, um schnell und bequem WARTNER® in Ihrer Apotheke vor Ort oder alternativ in einer Online-Apotheke zu kaufen.
Jetzt direkt bestellen ▸

WARTNER® Stift gegen Warzen

Wie funktioniert der Wartner® Stift gegen Warzen?

Der Wartner® Stift gegen Warzen ist ein Medizinprodukt zur Behandlung von gewöhnlichen Warzen und Fuß- bzw. Dornwarzen an Händen und Füßen. Der Stift basiert auf dem gleichen Prinzip wie herkömmliche Tinkturen, enthält aber ein hochkonzentriertes Gel (mit Trichloressigsäure) zur Entfernung von Warzen: Obere Hautschichten werden gelöst, wodurch die Warze Schicht für Schicht abgetragen wird. Gleichzeitig wird die Erneuerung der Hautzellen gefördert und es bildet sich neue, gesunde Haut.

Wie wende ich den Wartner® Stift gegen Warzen an?

Wenn der Stift zum ersten Mal benutzt wird, ist es notwendig, das Stiftende vollständig im Uhrzeigersinn zu drehen, bis das Gel in den Applikator fließt und dort ein erster Tropfen sichtbar ist. Dazu sind meist mehrere vollständige Drehungen notwendig. Das liegt daran, dass das Gel am anderen des Stifts „eingelagert“ ist, um ein Auslaufen vor der ersten Anwendung zu verhindern.

SCHRITT 1

8

Halten Sie den Stift senkrecht mit dem Applikator nach unten. Drehen Sie langsam am oberen Stiftende, um das Gel in den Präszisionsapplikator fließen zu lassen.

SCHRITT 2

9

Lassen Sie das Gel für ca. 3-5 Sekunden in die Spitze des Pinsels fließen.

SCHRITT 3

9Lassen Sie das Gel für ca. 3-5 Sekunden in die Spitze des Pinsels fließen.

SCHRITT 4

11Lassen Sie das Gel 10-15 Minuten trocknen, bevor Sie duschen, schwimmen, Kleidung anlegen oder Schuhe anziehen. Die Formulierung im Wartner® Stift gegen Warzen ist hochkonzentriert und ein einziger Tropfen des Gels ist pro Anwendung ausreichend. Wenn die Behandlung abgeschlossen ist, reinigen Sie den Pinsel vor der Aufbewahrung sorgfältig mit einem Papiertuch

2 ZUSÄTZLICHE SCHRITTE BEI DORNWARZEN ZUR OPTIMALEN VORBEREITUNG UND NACHBEHANDLUNG

VOR DER BEHANDLUNG

Tauchen Sie den Fuß mit der Warze für 5 Minuten in Wasser und entfernen Sie gegebenenfalls vorsichtig Hornhaut mit einer Hornhautfeile oder einem Bimsstein (nicht enthalten), um die Warze freizulegen. Trocknen Sie den Fuß anschließend gründlich ab, damit sich kein Wasser bzw. keine Feuchtigkeit zwischen der Warze und dem Gel befindet. Tragen Sie das Gel nicht auf, wenn die Haut aufgerissen ist oder gar blutet.

SCHRITT 1-4 Siehe oben. NACH DER BEHANDLUNG

Nachdem das Gel aufgetragen wurde und für 10-15 Minuten getrocknet ist, spüren Sie eventuell einen leichten Schmerz, wenn die behandelte Stelle Druck oder Reibung ausgesetzt wird (z. B. unter dem Fuß). Sie können hier Abhilfe schaffen, indem Sie die Stelle mit einem Komfortpflaster schützen (nicht enthalten).

Ist die Anwendung des Wartner® Stift gegen Warzen sicher?

Ja, der Wartner® Stift ist sicher in der Anwendung wenn alle Hinweise in der Gebrauchsanweisung sorgfältig und genau befolgt werden. Allerdings sollte der Stift ausschließlich von Erwachsenen angewendet werden und ist nicht zur Behandlung von Kindern unter 4 Jahren oder Diabetikern geeignet. Der Wartner Stift gegen Warzen ist klassifiziert als ein Medizinprodukt der Klasse IIa und gemäß der EU-Richtlinie (Council Directive 93/42/EEC, novelliert durch 2007/47/EC) als solches zertifiziert. Der Wartner Stift gegen Warzen wurde von verschiedenen wissenschaftlichen und medizinischen Experten als eine sichere Methode zur Behandlung von Warzen von Warzen bewertet.

Wer darf den Wartner® Stift gegen Warzen verwenden?

Der Wartner® Stift gegen Warzen kann von den meisten Erwachsenen verwendet werden. Der Stift darf auch bei Kindern ab einem Alter von 4 Jahren benutzt werden, sollte aber ausschließlich von Erwachsenen angewendet werden. Diabetiker, Schwangere oder stillende Mütter sollten vor der Anwendung Ihren Arzt konsultieren.

Wann sollte der Wartner® Stift gegen Warzen nicht angewendet werden?

Der Wartner® Stift gegen Warzen sollte nicht angewendet werden:

  • Zur Entfernung von Warzen im Gesicht, am Hals, den Genitalien oder anderen besonders empfindlichen oder dünnen Hautstellen;
  • Auf Hautstellen die gereizt, geschwollen, gerötet oder entzündet sind;
  • Auf dunklen Muttermalen, auf dunkel gefärbten, behaarten oder ungewöhnlich aussehenden Hautveränderungen, die ähnlich aussehen wie Warzen;
  • Bei Kindern unter 4 Jahren;
  • Wenn man nicht sicher ist, ob es sich um eine Warze handelt;
  • Bei Schwangeren (nur nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt);
  • Bei Diabetikern (nur nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt).

Darf der Wartner® Stift gegen Warzen bei Kindern angewendet werden?

Ja, der Wartner® Stift ist geeignet für Kinder ab 4 Jahren, die Anwendung sollte jedoch ausschließlich durch einen Erwachsenen erfolgen.

Darf der Wartner® Stift gegen Warzen bei Schwangeren angewendet werden?

Schwangere und auch stillende Mütter sollten vor der Anwendung des Wartner Stifts ihren Arzt konsultieren.

Was sind die Bestandteile des Wartner® Stift gegen Warzen?

Der Wartner® Stift enthält eine Gel-Formulierung mit Trichloressigsäure (TCA), welches in einem praktischen Stift ganz präzise und einfach auf die Warze aufgetragen werden kann.

Wie funktioniert Trichloressigsäure (TCA) im Vergleich zu Salicylsäure (Bestandteil herkömmlicher Tinkturen)?

TCA ist ein effektives Gel für eine einfache und schnelle Behandlung von Warzen.
Tinkturen mit Salicylsäure Gel mit Tricholressigsäure
Behandlungsdauer 8 bis 12 Wochen Sichtbare Ergebnisse schon nach 1 Woche
Säurekonzentration ++ +++
Applikator Pinsel im Flaschendeckel Stift
Darreichungsform Meistens Flüssigkeiten Gel Es ist wissenschaftlich nachgewiesen, dass TCA eine langanhaltende, abschälende Wirkung auf die Warze hat. Der pH-Wert von TCA ist 1,9 wohingegen Salicylsäure einen pH-Wert von 2,4 hat. Demnach ist TCA ist eine stärkere Säure. Im Wartner® Stift gegen Warzen ist ein Gel – im Gegensatz zu herkömmlichen Tinkturen, die eher flüssig sind. Durch die Gel-Form wird ein präziseres Auftragen auf der zu behandelnden Stelle ermöglicht. Außerdem verläuft das Gel nicht, so wird die umliegende Haut so gut wie möglich geschützt.

Ist der Wartner® Stift gegen Warzen schwierig oder kompliziert aufzutragen?

Nein. Der Wartner® Stift sollte vorsichtig und genau angewendet werden, aber es ist nicht schwierig. Die Gebrauchsanweisung erklärt ganz genau, wie das Produkt anzuwenden ist.

Wie lange sollte ich das Gel auf der Warze lassen?

Normalerweise sind 10-15 Minuten ausreichend, damit das Gel trocknen und die Trichloressigsäure von der Haut aufgenommen werden kann.

Wie oft kann ich den Wartner® Stift gegen Warzen anwenden?

Der Wartner® Stift sollte zweimal täglich über einen Zeitraum von 4 Tagen angewendet werden. Pro Auftragen ist ein einziger Tropfen des Gels ausreichend. Anschließend sollte eine Pause von ebenfalls 4 Tagen erfolgen. Während dieser Zeit wird sich Haut nach und nach lösen und kann vorsichtig mit lauwarmem Wasser entfernt werden. Nach der Anwendung wird sich neue, gesunde Haut bilden. Die Entfernung der Warze kann bereits nach diesem ersten Anwendungsintervall abgeschlossen sein. Falls die Warze noch nicht vollständig entfernt wurde, kann die Behandlung nach der Anwendungspause von 4 Tagen wiederholt werden. Insgesamt darf eine Warze bis zu max. 4-mal behandelt werden. Falls die Warze sehr klein ist (wie ein Nadelkopf), sollte das Gel nur einmal täglich angewendet werden.

Ist die Anwendung des Wartner® Stift gegen Warzen schmerzhaft?

Trichloressigsäure (TCA) ist ein ätzender Wirkstoff und veranlasst die Haut dazu, sich zu schälen. Größere Mengen von TCA Gel können ein leicht kitzelndes oder juckendes Gefühl hervorrufen, welches aber schnell nachlassen sollte. Wenn TCA auf dünner, empfindlicher oder gar verletzter Haut aufgetragen wird, kann es zu einem Brennen und leichtem Schmerzgefühl kommen. Dies sollte aber nur vorübergehend sein und nach wenigen Minuten ganz verschwinden. Wenn ein schmerzhaftes Gefühl auftritt, sollte das überschüssige Gel umgehend mit Wasser abgewaschen werden.

Bekomme ich eine Narbe, wenn ich den Wartner® Stift gegen Warzen anwende?

Wenn Sie sich genau an die Hinweise in der Gebrauchsanweisung halten, sollte es im Normalfall zu keiner Narbenbildung kommen. Es ist wichtig, das Produkt exakt nach Anweisung anzuwenden, da ein übermäßiger Kontakt mit dem Gel  vorübergehend zu einem stechenden, brennenden Gefühl, Schmerzen, leichter Anschwellung, Eiterbildung und einer zeitweisen Verfärbung der umliegenden Haut führen kann.

Gibt es Nebenwirkungen bei der Anwendung des Wartner® Stift gegen Warzen?

Folgende Nebenwirkungen können auftreten: Die Anwendung des Wartner® Stiftes kann unter Umständen ein leichtes Kribbeln oder Brennen verursachen. Bei sehr kleinen Warzen ist die Chance größer, dass dies auftritt, daher sollte die Anwendung hier auf 1-mal täglich begrenzt werden. Der Wartner® Stift gegen Warzen sollte immer sehr vorsichtig und genau angewendet werden, da ansonsten Narben und kleine Hautschädigungen entstehen können.

Was sollte ich tun, wenn die Nebenwirkungen nicht verschwinden?

Konsultieren Sie bitte immer einen Arzt, wenn Nebenwirkungen länger auftreten oder es zu sonstigen Komplikationen kommt.

Wie schnell verschwindet die Warze?

Die Warze kann bereits nach der ersten Anwendungswoche entfernt sein. Im Normalfall dauert es 1-4 Wochen, nach denen die Warze vollständig entfernt sein sollte.

Was soll ich tun, wenn die Warze nach 4 Wochen noch nicht verschwunden ist?

Falls die Warze nach 4 Wochen noch nicht entfernt oder zumindest signifikant kleiner geworden ist, konsultieren Sie bitte Ihren Arzt.

Wie sollte die behandelte Stelle nach der Anwendung versorgt werden?

Stellen Sie sicher, dass die behandelte Stelle sauber bleibt und kratzen oder knibbeln Sie nicht an einer behandelten Warze. Mit Trichloressigsäure behandelte Stellen können sich verhärten. Diese verhärtete Haut kann vorsichtig unter der Dusche oder in der Badewanne mit einer geeigneten Feile entfernt werden. Um die behandelte Stelle und die umliegende Haut zu schützen, kann ein Pflaster benutzt werden. Dies empfiehlt sich besonders, wenn die Warze an einer freiliegenden oder häufig beanspruchten Stelle (z. B. Fingerspitze oder Gelenk) liegt.

Darf die behandelte Stelle nass werden?

Ja. Nachdem das Gel getrocknet ist dürfen Sie duschen, baden oder auch schwimmen.

Wer stellt den Wartner® Stift gegen Warzen her?

Der Wartner® Stift gegen Warzen wir hergestellt von medical brands, Veembroederhof 96, 1019 HC Amsterdam, Niederlande.

Wo kann man Wartner® kaufen?

Wartner® erhalten Sie exklusiv in allen Apotheken.
Sie können aber auch die Bestellmöglichkeit hier auf unserer Website nutzen, um schnell und bequem WARTNER® in Ihrer Apotheke vor Ort oder alternativ in einer Online-Apotheke zu kaufen.
Jetzt direkt bestellen ▸